AUF DEM ASPHALT

2021/2022 beginnt die zweite Spielzeit des Theaterreviers! Am 12.09.21 öffnet die Spielstätte des Jungen Schauspielhaus wieder ihre Türen für das Publikum und präsentiert um 16:00 die Tanzbande Auf dem Asphalt unter der Leitung der Choreografin Kama Frankl-Groß. Diese Bande verwandelt öffentliche Orte der Stadt in eine Tanzbühne. Am Eröffnungstag wird der Parkplatz des Theaterreviers zur Bühne für ein urbanes Tanzexperiment.

Ort: Theaterrevier (Zeche Eins)

AUF DEM ASPHALT

Tanzbande von Kama Frankl-Groß

WHATEVER THE FUCK YOU WANT #1 : WER SCHREIBT BRIEFE?

Für Whatever The Fuck You Want #1 hat die Drama Control Geschichten für das Erzählprojekt Wer schreibt Briefe von Jana Hornung ausgewählt. Mit ihren Texten erforscht sie, was in einer Person so passieren kann, irgendwo zwischen 12 und 20. Ein emotionales Blankziehen, als würde man das Tagebuch eines Teenagers vorgelesen bekommen. Es wird ergreifend sein, möglicherweise peinlich und bestimmt auch lustig.

Ort: Theaterrevier (Zeche Eins)

Tags: #Junges Theater

OPEN STAGE
Ausgewählt durch die Drama Control 

 

 

Hörparcours „ERZÄHL MIR MAL, WIE DU SPIELST!“

Spiel-Plätze in Bochum: ein Hörparcours durch Zeiten und Orte

Der Hörparcours Erzähl mir mal, wie du spielst nimmt die Spur auf zu unterschiedlichen Spielorten in Bochum. Solche, die es nur noch in der Erinnerung gibt und solche, die heute und hier genutzt werden. In vierzehn Stationen erzählen Bochumer:innen zwischen 10 und 92 Jahren ihre Spielgeschichten: von dem wilden und unbeobachteten Spielen des Alltags in den frühen Nachkriegsjahren bis zu heutigen Erlebnissen und Abenteuern auf Spiel- und Sportplätzen, Grünflächen und geheimen Wegen in elf unterschiedlichen Stadtteilen von Bochum.

Die Erzähler:innen lassen uns teilhaben an sehr persönlichen Geschichten. Diese beleben die Erinnerung der Zuhörenden an die eigene Kindheit und die Abenteuer und Spiele, die direkt vor der Haustür erlebt wurden. Denn gespielt haben wir alle; nur zu unterschiedlichen Zeiten und Bedingungen und an unterschiedlichen Orten.

Der Hörparcours lädt ein zum Erinnern und Erzählen. Im besten Falle regt er an zu Gesprächen und Austausch mit Freund:innen, Enkel:innen, Eltern und Großeltern. Über das Spielen in Bochum – gestern und heute.


14 Spiel-Orte in den Bochumer Stadtteilen:
Altenbochum, Dahlhausen, Grumme, Hamme, Harpen, Hordel, Linden, Mitte, Stiepel, Werne und Wiemelhausen Entdeckt einen neuen Spiel-Ort bei euch im Stadtteil!

Der Hörparcours ist kostenfrei über die App „Actionbound“ abrufbar.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG UND KONZEPT: SUSANNE SCHEFFLER

Von und mit:
Anne
David
Heidede
Hilmar 
Jill
Kamil
Luca
Miriam
Rauda
Roman
Sevval
Umut
Werner
Yasna 

Stimme Einleitung: Henri, Mitglied der Drama Control
Transkription der Interviews: Jana Hornung, Ulrike Klimach, Pauline Weeke
Tonschnitt : Katrin Heß
Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Orane Courtalin
Grafik: Katharina Böhler, Orane Courtalin
Redaktion: Susanne Scheffler, Cathrin Rose, Susanne Blank
Dauer der Interviews: ca. 6 – 30 Minuten

Mit Dank an das Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Bochum, das Referat für Sport und Bewegung der Stadt Bochum, die Bochumer Veranstaltungs-GmbH, das LWL-Industriemuseum Zeche Hannover und die evangelische Kirchengemeinde im Q1.

Gefördert von der Stifung der Sparkasse Bochum  zur Forderung von Kultur und Wissenschaft.

Unser Flyer zum Hörspiel:

Hier findet alle Informationen zu den jeweiligen Spielorten.

#ZwischenWelten: AUDIO-IN: EIN HÖRSPAZIERGANG UM DAS THEATERREVIER

EIN HÖRSPAZIERGANG UM DAS THEATERREVIER

Am 24. und 25. April, stellte die Theaterbande #ZwischenWelten ihre Ergebnisse als auditives Ausstellungs-Format vor.

Besucher:innen konnten auf eine Entdeckungstour rund um das Theaterrevier begeben und an verschiedenen Orten QR-Codes finden, mit denen die Audiostücke hörbar werden. Sobald ein QR-Code gefunden wird, öffnet sich die Tür – dank der tollen und kostenlosen App „Actionbound“ zu einem ganz neuen und spannenden Hörerlebnis, in dem Geschichten über Zauberwesen, Held:innenreisen und die Herausforderungen des ganz „Alltäglichen“ aufeinandertreffen.

Ihr findet dieses auditive Ausstellung um das Theaterrevier für den Unruhr-Festival wieder, vom 12. Mai bis zum 16. Mai.