Bildet Banden

Banden

Everyone – Theaterspiele und Theaterspaß – für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren

Einfach spielen! Einmal in der Woche treffen wir uns zu einem Spielangebot mit Theaterspielen, Aufwärmübungen, Tanzen und Theaterüberraschungen mitten in der Stadt, ohne auf eine Aufführung hin zu proben. 

Termin: Jeden Dienstag ab 07.02.2023 bis 30.05.2023,  jeweils 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Proberaum Junges Schauspielhaus, Humboldtstr. 40, Bochum
Leitung: Robert Lieli und Susanne Scheffler

Die Bande kostet 50 €. Wir wissen, dass das für einige Familien und Personen viel Geld sein kann. Bitte meldet euch bei uns, wir finden eine Lösung!

Am 03.06. haben wir die Gelegenheit, gemeinsam das Theaterstück „Wie Rosie den Käsekopter erfand“ anzuschauen.

 

Leitung: Robert Lieli und Susanne Scheffler 

Hörspielbande – Für Kinder zwischen 8-11 Jahren

Jede*r hat manchmal Angst. Vor Monstern unter dem Bett zum Beispiel. Oder vor brummenden Bienen. Vor Klassenarbeiten. Vor allen möglichen Dingen. Aber der Angst nachgeben und uns verkriechen ist ja auch keine Lösung. Was würden wir alles verpassen! Vielleicht können wir die Angst auch austricksen, uns ihr stellen und Abenteuer erleben!
Zusammen erfinden wir darüber eine Geschichte, aus der wir dann ein Hörspiel basteln. Dabei erforschen und probieren wir verschiedenste Sounds aus. Wir nehmen unsere eigenen Stimmen auf und experimentieren, wie wir sie für unterschiedliche Figuren verstellen können. Wie klingt das Monster unter dem Bett oder die Piratenchefin auf unserer Abenteuerreise?

Termin: 11.-14.04.23, jeweils 10-15:30 Uhr
Ort: Proberaum Junges Schauspielhaus, Humboldtstr. 40, Bochum
Leitung: Leonie Burgmer

Die Bande kostet 30 €. Wir wissen, dass das für einige Familien und Personen viel Geld sein kann. Bitte meldet euch bei uns, wir finden eine Lösung!

Europefiction – Kunst schafft Zukunft – für 18 – 23 Jährige

Europefiction ist ein Kunst- und Theaterprojekt, bestehend aus fünf deutschen Kinder- und Jugendtheatern und fünf internationalen Partnern. Jede Städte-Gruppe setzt sich in einem Probenprozess mit Facetten eines Oberthemas auseinander. Bei einem gemeinsamen Sommercamp zeigen alle Gruppen die Ergebnisse ihrer Arbeit, nehmen an Workshops teil, tauschen sich aus und leben für eine Woche miteinander. Das Thema: „Digitalität“.

Wie wir zusammen arbeiten wollen?

Wir werden die Bochumer Gruppe sein. Wir werden Keimzelle, bug, glitch, Fehler ohne Matrix sein. Unser Ziel ist es im Kollektiv auf eine Abschlussperformance hinzuarbeiten, welche sich aus einer gemeinsamen Recherche zum Thema „Digitalität“ zusammensetzen soll. Das bedeutet, dass wir von Beginn der Proben bis zum Sommercamp 2023 zusammen entscheiden was wir mit „Digitalität“ anfangen können und wollen; ob wir Theater spielen oder tanzen, Musik machen oder malen, einen Film drehen oder auf die Straße gehen oder ganz anders.

Vorerfahrung ist nicht notwendig.

Durchführung: Claire Schiffner, Feyza Oktay, Lilli Gehrke, Rabea Porsch, Robin Frank

Termin: Am 19. November von 12:00-18:00 Uhr und am 20. November  von 14:00-18:00 Ihr findet ein Kennenlernwochenende statt. Ab Dezember proben wir ein Wochenende im Monat.

Probenstart: 10. und 11. Dezember. Die Probezeiten bekommt ihr bei der Anmeldung von uns.

Das Sommercamp findet in Dortmund vom 29.07-06.08.2023 statt.

Ort: Proberaum Humboldtstraße

Bei Fragen schreibt uns gerne an: europefictionleitungbochum@riseup.net

 

Foto: Mona Liebold

Workshopreihe

Geh spielen! 
Eine neue Workshopreihe ab 17 Jahren!

Schlüpfst du gerne in verschiedene Rollen und spielst Theater? Vielleicht überlegst du sogar Schauspiel zu deinem Beruf zu machen? Oder du möchtest dich einmal intensiver mit verschiedenen Spieltechniken beschäftigen? Mit dieser Workshopreihe bekommst du einen Einblick in den Beruf der Schauspielerin und des Schauspielers, der Performer:innen und den Weg dorthin. Wir haben Studierende, „fertige“ Schauspieler*innen und Forschende eingeladen. Sie lassen euch teilhaben an ihren Erfahrungen, Perspektiven, Enttäuschungen und Arbeitsstrategien.

Kommt spielen!

Kosten pro Workshopwochenende 45€ / ermäßigt 25€.

Schauspielworkshop

Dario studiert im fünften Semester an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Er wird  von seinen Erfahrungen beim Vorsprechen erzählen, von der Suche nach den richtigen Monologen und wie es ist anzukommen und sich zu professionalisieren im Studiengang Schauspiel. Diverse Theaterübungen runden den Workshop ab.

Termin: Samstag, der 14.01. und Sonntag, der 15.01.2023 von 11-16 Uhr

Leitung: Dario Scheffler und Hannah Frauenrath

Dario ist 2000 in Bochum geboren. Er studiert seit 2020 Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. In seiner Jugend nahm Dario an verschiedenen Theaterangeboten im Ruhrgebiet teil. Er ist Teil des Nachwuchskollektivs MitOhneAlles. Vor seinem Studium assistierte und hospitierte er an verschiedenen Projekten am Schauspielhaus Bochum. Seit 2022 ist er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Hannah Frauenrath wurde 1994 in Düsseldorf geboren. Sie studierte von 2014 bis 2019 Theaterwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und assistierte bei freien Theaterkollektiven. In der Spielzeit 2017/2018 war sie feste Regieassistentin am Staatstheater Mainz. Seit 2019 studiert sie Regie an der Folkwang Universität der Künste. In ihrem Studium realisierte sie u.a. dokumentarische Stückentwicklungen, sowie die Überschreibungen klassischer Texte. 2022 inszenierte sie am Landestheater Detmold EchtzeitKomplizen von Julia Herrgesell als Teil einer digitalen Uraufführungsreihe, den Monolog Peepshow von Marie Brassard am Prinz-Regent-Theater Bochum und entwickelte gemeinsam mit Vincent Doddema am Staatstheater Mainz die Uraufführung Ich hab dich, Babe. Außerdem war sie Teil des temporären Kollektivs PHOENIX X BRITNEY und inszenierte die szenische Lesung …Britney One More Time für das Phoenixfestival in Erfurt. Mit der Stückentwicklung Eine ganz normale Hexe, schloss sie 2022 ihr Studium an der Folkwang Universität der Künste ab. Sie ist außerdem Teil des creative Europe Ablegers JTE, welcher europäische Theatermacher:innen zusammenbringt und die Förderung und Entwicklung von multilingualen Theaterarbeiten zum Ziel hat.

 

Foto: Eno de Wit und Laura Thomas

Improvisationstheater

!! Bei diesem Angebot können auch Menschen über 24 Jahre teilnehmen. !!

Alles improssible ! 5, 4, 3, 2, 1 – und los! So startet jede Szene beim Improvisationstheater – eine Theaterform ohne festen Text und Regie. Gemeinsam entdecken wir das Improtheater, stürmen die Bühne, schlüpfen in unterschiedliche Rollen, Gefühle, Genres und Spiele. Ein Workshop für alle Mutigen und Spontanen – und die, die es werden wollen!

Termin: Samstag, der 04.02 und Sonntag, der 05.02.2023 von 10-16 Uhr

Leitung: Jens Niemeier

Jens Niemeier ist Trainer für Improtheater und improvisierten Gesang, unterrichtet an der Clamotta Improschule in Köln und ist regelmäßig mit Improtheatern aus NRW als Moderator und Musiker auf der Bühne. Außerdem arbeitet er als Kulturagent für kreative Schulen, leitet ein eigenes inklusives Theater und  Theaterprojekte mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 

Physical Theatre Workshop

In diesem Kurs werden wir mit Hilfe von Techniken aus Schauspiel Tanz und Physical Theatre den Fokus auf das körperliche Spiel und die Möglichkeiten des physischen Ausdrucks legen. Wie kann ich Figuren durch meinen körperlichen Ausdruck darstellen, zeichnen, überhöhen, fein werden lassen? Mit anderen Worten: wie kann ich mich verwandeln? Hierbei wollen wir erforschen wie wir als Gruppe den Raum aber auch einzeln uns selbst verwandeln und mit unseren Körpern Geschichten erzählen können.

Außerdem wird Lea Kallmeier gerne mit euch ihre Erfahrungen aus sieben Jahren als freischaffende Performerin, in der freien Szene, teilen und Fragen beantworten.

Termin: Samstag, der 25.03. und Sonntag, der 26.03. von 11-17 Uhr

Leitung: Lea Kallmeier

Lea ist 1990 in Bochum geboren. Sie absolvierte 2015 ihr Physical Theatre Studium an der Folkwang Udk in Essen, und arbeitet seit dem als freie Performerin. Ihre Arbeiten bewegen sich an den Schnittstellen zwischen Schauspiel, Tanz und Performance. Sie war Gast im Schauspielhaus Bochum, wirkte im Rottstr. 5 Theater in verschiedenen Stücken mit.  Seit 2018 ist sie festes Mitglied der freien KJT Gruppe, Junge Bühne Bochum. Hier hat Sie bereits als Performerin und Choreographin unter der Regie von Martina von Boxen und Thorsten Bihegue, und im Bereich der Lehre und Organisation gearbeitet.  2019 war Sie Trägerin des NRW Jugendförderstipendiums. All ihren Arbeiten ist gemein, dass Sie als Performerin ein hohes künstlerisches Mitgestalten innerhalb kollektiver Prozesse einbringt, die über die klassische Definition der Spieler*in hinausgeht.

 

 

 

Performance Workshop

Der Bereich der Performance Kunst ist so unfassbar groß, dass ein einziges Wochenende kaum ausreicht, um all ihre Richtungen kennenzulernen. Darum konzentrieren wir uns für diesen Workshop auf die Anteile der Performance Kunst, die auch für das moderne Theater interessant sind. Wir arbeiten in erster Linie mit unseren eigenen Körpern, mit unserer Präsenz sowie mit Scores, also kleinen Performance-Aufgaben, mit denen wir von Anfang an den Bereich des So-tun-als-ob verlassen, um möglichst echte Erfahrungen zu erzielen. Und wenn ihr Lust habt, geht es auch in den öffentlichen Raum.

„Im Theater kannst du dich mit einem Messer schneiden und blutest. Das Messer ist nicht echt, das Blut ist nicht echt. In der Performance aber sind Messer und Blut wie auch der Körper des Performers echt.“ (Marina Abramovic)

Termin: Samstag, der 13.05. und Sonntag, der 14.05. 2023 von  10 – 16 Uhr
Ort: Proberaum Junges Schauspielhaus, Humboldtstr. 40, Bochum
Leitung: Danny Friedrich

Danny Friedrich ist vor allem als Theaterpädagoge und Dozent für politische Bildung unterwegs. Er hat unter anderem Germanistik, Philosophie und Szenische Forschung an der Ruhr-Uni studiert, sich u.a. in Theaterpädagogik ausbilden lassen und arbeitet seit mehr als zehn Jahren vor allem in diesem Feld – meist mit jungen Erwachsenen und Jugendlichen und eigentlich fast immer in politisierten Kontexten. Die Stücke und Performances, die er mit-kreiert, kreisen in der Regel um postkoloniale und feministische Themen, Fragen nach Gewalt und Entmenschlichung.

Monologe vorbereiten

Einen Monolog zu spielen, kann ganz schön schwierig sein. Allein auf der Bühne stehen und ins Nichts sprechen. In diesem Workshop wollen wir anhand ausgewählter Monologe eine Rolle erarbeiten und eine kleine Szene entwickeln. Dabei stehen eure Stärken und euer Spiel im Vordergrund. Bringt gerne eure Lieblingsmonologe mit oder lasst euch von unserer Auswahl inspirieren!

Termin: Samstag, der 17. 06. und Sonntag, der 18.06.2023 von 10-15 Uhr 
Ort: Proberaum Junges Schauspielhaus, Humboldtstr. 40, Bochum
Leitung: Jana Eiting 

Jana Eiting absolvierte 2017 ihr Masterstudium im Fach Transkulturelle Studien an der Universität Bremen und wurde für ihre Abschlussarbeit mit dem Rainer-Alsheimer-Preis ausgezeichnet. Parallel tourte sie von 2011 bis 2018 international mit dem deutsch-kanadischen Künstlerkollektiv Mammalian Diving Reflex. In dieser Zeit wirkte sie insbesondere an den Projekten The Children’s Choice Awards und Teentalitarismus mit, die bei der Ruhrtriennale 2012-2017 gezeigt wurden. Seit der Spielzeit 2018/2019 arbeitet sie fest am Jungen Schauspielhaus in Bochum und führt dort ihre Arbeit mit Darren O’Donnell, dem Gründer und künstlerischen Leiter von Mammalian Diving Reflex, fort. In der Spielzeit 2020/2021 führte sie hier gemeinsam mit Darren O’Donnell Co-Regie bei The Last Minutes Before Mars.

Banden, die aktuell proben:

  • WAS WIR EUCH IMMER SAGEN WOLLTEN – Mehr Infos hier
  • WAS WIR WOLLEN
  • NIGHTS OF NERDS