Drama Control

„Wir sind die Drama Control des Jungen Schauspielhaus Bochum und haben entschieden, dass dieser Ort, das Theaterrevier, ein Ort für alle sein sollte.“

Das Theaterrevier ist ein Ort, an dem sich die kreative und künstlerische Freiheit entfalten kann. Ein geschützter Bereich für Kinder und Jugendliche, die dort ihre Regeln gemeinschaftlich aushandeln und selbst bestimmen. Ein Weg des Miteinanders, der dazu beiträgt, auf das gesellschaftliche Zusammenleben, auch innerhalb der Welt der Erwachsenen, vorbereitet zu sein.

Im Theaterrevier wird die Macht der künstlerischen Gestaltung den Kindern und Jugendlichen übergeben. Um dies zu gewährleisten gibt es im Theaterrevier einen 15-köpfigen Jugendaufsichtsrat, genannt Drama Control. Deren Mitglieder können Themen und Projekte vorschlagen, Künstler*innen kennenlernen, konkrete Handlungsanweisungen an das Team des Theaterreviers geben sowie den Spielplan, künstlerischere Prozesse und die Kommunikation des Hauses mitgestalten. Dafür schreiben die 15 Mitglieder der Drama Control an einem Manifest, das ihre Regeln und ihre Visionen des Theaterrevieres beinhalten wird. Alle Künstler*innen und Mitarbeiter*innen des Theaterreviers werden dieses Manifest unterschreiben und sich daran halten müssen.

 

Credit Foto: Martin Steffen

Wir sind die Drama Control:

Mavi (3)
Yelda (5)
Jolanthe (6)

„Ich will, wenn ich erwachsen bin, ein Theaterstück machen.“

 

 

Aileen (7)

„Ich finde die Theaterstücke schön.“

 

 

Kennet (8)

„Am Theater mag ich besonders gern zum Schluss des Stücks, mir das Equipment anzuschauen.“

 

 

Ida (10)

„Ich möchte Schauspielerin und berühmt werden.“

 

 

Henry (10)

„Ich hoffe, dass die Drama Control Spaß macht!“

 

 

Godswill (12)

„Seit ich drei Jahre alt bin, ist Schauspiel mein Traum.“

 

 

Till (13)

„Ich mache hier mit, weil ich Theater mag und weil hier, anders als im Alltag, Kinder entscheiden dürfen!“

 

 

Ariane (14)

„Ich bin schon zwei Jahre in einer Bande dabei, da sollte ich auch mit entscheiden können!“

 

 

Finnja (17)

„Im Theater kann man anders sein, ohne anders zu sein!“

 

 

Marc (18)

„Frei sein, nicht aufgeben, Teamarbeit, Stress ablassen, durchkämpfen, das ist Theater für mich!“

 

 

Annika (18)

„Für die Kunst, für das Spielen und die Lyrik, für die Klänge und das Bild, für das Umdenken, jeden Blickwinkel, für Rücksicht, jedes Bedürfnis, für Konsens, für die Bühne, für Alle.“

 

 

Alicia (19)
Rebecca (20)
Aras (22)